faigle Online Shop Loading

Wird geladen ...
     

Drehzapfenführungsbuchse

Fertigungsverfahren


Mechanische Bearbeitung

Material


PAS-LXY

Kunde


Verkehrsbetriebe, Drehgestellhersteller und -erhalter

Bauteilbeschreibung, Einsatzumgebung, Funktion

Die Führungsbuchse dient als Lagerung zwischen dem Drehzapfen des Wagenkastens und dem Drehgestell eines U-Bahn Wagens. Der Einbau erfolgt am Drehgestell, die Buchse wird in geschlitzter Ausführung in die Bohrung gesteckt und hat nach der Montage den richtigen Innendurchmesser zur Aufnahme des Drehzapfens. Vor dem Aufsetzen des Wagenkastens muss die Buchse einmalig mit IGO-PAS Paste 3713 geschmiert werden. Weitere Wartungsarbeiten sind über den Serviceintervall nicht mehr notwendig. Der Einsatz erfolgt über das ganze Jahr und bei jeder Witterung.

Konstruktion, Materialwahl, Fertigungsverfahren

Anforderung an die faigle-Techniker war eine Buchse, die den harten Einsatz viele Jahre durchhält und die Wartungskosten reduziert. Aufgrund des Einsatzes wurde die Konstruktion einer geschlitzten Buchse gewählt, um über den gesamten Temperaturbereich ein gleichmäßiges Lagerspiel gewährleisten zu können. Bei der Materialwahl hat sich für solche Einsätze bereits PAS-LXY bestens bewährt und auch in dieser Anwendung nach 270.000 km Einsatz in mehr als 2 Jahren kein messbarer Verschleiß ergeben. Die gleichen Buchsen sind nachgewiesen ohne Probleme im Einsatz. Der Werkstoff hat mit seinen inkorporierten Trockenschmierstoffen einen extrem niedrigen Reibwert, hohe Festigkeit und ein ausgezeichnetes Verschleißverhalten.

Besonderer Kundennutzen

Aufgrund der oben genannten Vorteile und der Ergebnisse der Langzeitversuche kann man auf die Schmierung verzichten (ausgenommen die Einbauschmierung). Das erspart nicht nur Arbeitszeit und Schmiermittelkosten, sondern es kann auch auf die Verlegung der für die Schmierung nötigen Leitungen und Nippel am Drehgestell verzichtet werden. Somit wird neben der Kosteneinsparung auch ein Beitrag für die Umwelt geleistet.